Kategorie: Guides

Der perfekte Maßmantel

maßmantel berlin

Dein Begleiter durch die kalte Jahreszeit.

Der  Herbst beginnt mit zarten Sonnenstrahlen und man verdrängt, dass es bald soweit ist. Und ganz plötzlich ist er da. Graue, kalte Tage. Winter. Natürlich hat er auch etwas sehr inspirierendes. Jeder der entweder sehr früh Morgends oder spät Abends durch die Straßen und Alleen fährt, der weiß wovon ich rede. Dichter Nebel zwischen den Bäumen und Laternen, der uns einen Moment Ruhe schenkt.

 

Diese Momente lassen sich umso mehr genießen oder überstehen, wenn die richtige Kleidung am Start ist. Mama hat immer gesagt: 

„Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!”

Mama hat immer recht.

Maßmantel

Deshalb wollen wir heute mit euch über den perfekten Mantel reden. Für uns ist der Mantel ein sehr wichtiges Modisches aber auch kulturelles Kleidungsstück. Zum einen hat der Mantel die bekannte Schutzfunktion uns bei jedem Wetter warm zu halten, egal ob bei eisigem Wind oder an verregneten Tagen. Früher Galt ein Mantel auch als ein Zeichen, dass man unterwegs ist und auch erst dann an einem Ort angekommen ist, wenn man den Mantel abgelegt hat. Wenn jemand einen Mantel z.b in einer Bar nicht ablegt, dann ist das entweder ein Zeichen dafür, dass diese Person sich nicht wohl fühlt und sich “schützt” oder gleich wieder aufbrechen wird.

Die Mantelkultur ist langsam wieder am aufblühen. umso wichtiger wird es auch weiterhin mit Stil und Eleganz zwischen den ganzen Grau und Schwarztönen aufzufallen.

Ein Maßmantel kann helfen. Wir beginnen bei der Stoffauswahl, die sich in Farbe, Muster und Webung unterscheidet, aber viel wichtiger noch: im Gewicht. Je schwerer, desto wärmer ist er natürlich. Manchen wird schnell warm, manche frieren sogar noch in der Bahn. Für uns ein sehr wichtiger Punkt, da ihr den Mantel ein Leben lang tragen könnt. Ob zum Anzug oder zum Freizeit Outfit, durch eine Auswahl verschiedener Schulter- konstruktionen kann der Maßmantel perfekt auf deine Garderobe abgestimmt werden. Ein Allrounder ist natürlich auch möglich, egal was du darunter trägst, ob Anzug, Pullover oder nur ein Shirt, er passt sich deinem outfit an – Leben heißt ja schließlich Veränderung. 

Die meisten Mäntel die von der Stange sind, haben nicht nur was den Fit angeht ein Problem. Sie versuchen durch sehr weite Ärmel und tiefe Armlöcher, sich deiner Garderobe anzupassen, das du noch deinen dicksten Pulli darunter tragen kannst. Zum einen sehen diese überweiten Ärmel oft leider nicht gut zur Proportion der jeweiligen Person aus, aber noch viel drastischer sind die tiefen Armlöcher. Sie schränken Deine Bewegungsfreiheit ein, so dass Auto oder Fahrradfahren echt unangenehm wird, aber auch das Einkaufen und Tragen von Dingen. Am schlimmsten, Freunde umarmen wird zu einer Tortur und was gibt es wichtigeres im Winter und während der Zeit der Liebe? Genau, nichts.

Maßmantel Monokel
Filed under: Guides, Uncategorized

Wie pflege ich meinen Anzug? 2.0

Textilreinigung

Du möchtest Deinen Anzug reinigen lassen? Dann solltest Du ein paar Dinge beachten. Schaue als erstes, um welche Art Anzug es bei der Reinigung geht – ist es ein Full-Canvas, Half-Canvas oder ein „Fused“ geklebter Anzug und aus welchem Material ist er gefertigt?

Mehr zur Konstruktion von Anzügen erfährst Du HIER.

Waschhinweise und Pflegesymbole

Zuerst sollten du auf das Etikett achten, dort stehen spezifische Waschhinweise für Dein Kleidungsstück.
Hier sind einige der wichtigsten Pflegesymbole:

Nicht Bleichen (Do Not Bleach)

Nicht Waschen (Do Not Wash)

Bügeln mit mittlerer Temperatur (Warm Iron)

Professionelle Reinigung (Dry Clean Only)

Der Kreis deutet auf die Professionelle Textilreinigung hin. Buchstaben P, F oder W kennzeichnen auf die erlaubten Reinigungsverfahren und Lösungsmittel.

Ausbürsten

Mit dem Tragen des Anzugs wird der Stoff an einigen Stellen besonders belastet. Das sind besonders die Ellbogen, Knie und das Gesäß. Darüber hinaus kann der Stoff am Gesäß nach einiger Zeit etwas speckig werden. Das liegt am Aufbau des Gewebes: Zwischen den Garnen sind winzige Hohlräume, die durch die Bindung des Webens entstehen. Hier können sich mit der Zeit Schmutz- und Schweiß Partikel sammeln, die die Garne verkleben und irgendwann den Stoff speckig machen. Vorbeugend sollte der Anzug also abgebürstet werden – damit werden die gröbsten Verschmutzungen schon entfernt und der Stoff bleibt länger sauber. Das Bürsten richtet auch die Fasern wieder auf und gibt dem Anzug seinen alten Griff wieder.
Anzug ausbürsten um Verunreinigungen vorzusorgen

So werden Schmutz, Staub und Fusseln sanft entfernt. Eine Naturhaar-Kleiderbürste ist hier besser als eine aus Kunststoff, da sie das Gewebe weniger angreift. Benutze am besten auch keine Kleberoller, denn sie verschließen durch den Klebstoff das Gewebe und machen es damit weniger geschmeidig.

Flecken entfernen

Sobald ein Fleck auf Deinen Anzug kommen sollte: Entferne ihn am besten direkt. Hierfür reicht ein feuchtes Tuch, mit dem du den Fleck vorsichtig abtupfst. Es wird deutlich schwieriger, den Fleck zu entfernen, wenn er einmal eingetrocknet ist. Dann gilt: In die professionelle Reinigung!

Entdeckst Du Schweißflecken in Deinem Anzug, bringe ihn zum Fachmann. Es gibt zwar viele Tipps und Hausmittelchen um Schweißflecken zu entfernen, aber von diesen ist in der Regel abzuraten. Viele dieser Techniken können das feine Gewebe des Anzuges schädigen und helfen nur bedingt.

Aufbewahrung und Transport

Achte darauf, dass Du für Anzüge Kleiderbügel mit möglichst breiter Auflagefläche verwendest. Diese Form ist der der Schulter am ähnlichsten und sorgt dafür, dass der Anzug sich nicht verformt. Bei Reisen den Anzug in einem Kleidersack transportieren. Hängend ist natürlich ideal aber oft unpraktisch. Wenn der Anzug im Koffer transportiert wird, ihn ordentlich falten und gegebenenfalls Seidenpapier und weiche Pullover zwischen den Anzug und andere Objekte legen. Sobald du angekommen bist, den Anzug wieder aufhängen – so hängen sich leichte Knitterfalten wieder aus.

Den Anzug Auffrischen

Der Wollanteil im Anzug braucht Feuchtigkeit, um seine Elastizität zu behalten. Du kannst von Zeit zu Zeit Deinen Anzug über eine mit heißem Wasser gefüllte Badewanne hängen. Mit dem Wasserdampf dringt Feuchtigkeit in die Fasern, womit auch Knitterfalten ohne Bügeln entfernt werden können (ähnlich der Funktionsweise eines Steamers). Wenn es mal schnell gehen muss reicht es auch, den Anzug bei einer Dusche mit ins Badezimmer zu hängen.

Aufbügeln

Hochwertige Anzüge werden nicht rein zweidimensional hergestellt: Die Passform wird besonders dadurch kreiert, dass der Stoff aufwendig gebügelt wird, bis er eine dreidimensionale Form erhält. Dieser Herstellungsschritt erfordert einen sehr geschickten und gut ausgebildeten Bügler.

Wenn der Stoff später durch das Tragen knittert, ist es empfehlenswert, den Stoff mit einem Steamer zu behandeln und den Anzug gut aushängen zu lassen anstatt selbst zu bügeln. Das sollte man generell nur an Stellen, die nicht die Passform des Anzugs beeinflussen. Kniekehlen oder Ellbogen kannst Du ruhig ausbügeln, achte auf die Angaben, die im Anzug vermerkt sind, und stelle das Bügeleisen dementsprechend ein. Den Schulter- oder Brustbereich deines Sakkos solltest Du lieber nicht selbst bügeln und in professionelle Hände geben. Frage vorher, ob Bügelpressen in der Reinigung verwendet werden – diese können auch der Passform des Anzuges schaden.

Anzug professionelles Aufbügeln der Hose

Referenzen:
(Bildnachweise der Symbole: waschsymbole.net via Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Textilpflegesymbol)

Filed under: Guides

Waschtipps für faltenfreie Hemden

„Ich liebe bügeln“ … nobody actually said that. Deshalb anbei kurz und knackig 5 Fakten, um das Bügeln der Hemden zu vermeiden:

  • wascht maximal 8 Hemden pro Waschgang
  • Waschgang pflegeleicht
  • 800 Umdrehungen/Minute
  • 30° bis maximal 40° Celsius
  • nach dem Waschen ausschütteln und aufhängen

Alternativ habt ihr bei uns eine Auswahl an über 50 Easycare Stoffen. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Filed under: GuidesTagged with: , ,

Wie pflege ich meinen Anzug?

Der Kauf eines Anzugs ist mit Geld verbunden. Er ist ein Investment, etwas Besonderes, dass es sich zu pflegen lohnt.

Nichts ist schlimmer, als dass er vor Deinen Augen zerfällt, die Form verliert und das besondere Tragegefühl.

Um daher langfristig Freude zu haben, reicht nicht ausschließlich die chemische Reinigung. Vielmehr sind es Kleinigkeiten, auf die Du achten musst, um den Maßanzug für lange Zeit zu erhalten.

DIE AUFBEWAHRUNG

Beginnen wir mit folgender Situation…Man ist am Abend geschafft, will einfach nur etwas Bequemes anziehen und den Anzug auf die Couch schmeißen.

Doch hier ist Vorsicht geboten- nimm Dir lieber die 30 Sekunden und hänge ihn auf einen Bügel!

Benutze hierbei auf keinen Fall den dünnen Drahtbügel von der Reinigung, sondern einen richtigen Bügel, der sich durch einen breiten Steg auszeichnet. Somit verhinderst Du, dass das Sakko zusammenfällt und in Form bleibt.

Wichtig ist auch, dass Du den Anzug im Kleiderschrank nicht zwischen all Deine Winterjacken, Mäntel & Co. quetschst.

Ein Maßanzug besteht aus Naturmaterialien wie Schurwolle, Baumwolle oder Leinen und muss somit “atmen”. Lass etwas Platz dazwischen, es sieht nicht nur besser aus, sondern tut auch dem Anzug gut.

Monokel_Berlin_Store_Buegel

 

Vermeide zudem die langfristige Aufbewahrung in einer Anzugstasche. Es kann zu Schimmel und Motten führen, die sich an Deinem Lieblingssakko vergehen. Heißt nicht, dass Motten nicht auch Deinen Kleiderschrank befallen können, daher unbedingt immer einen Mottenschutz im Kleiderschrank aufhängen. Sobald sie nämlich da sind, ist es zu spät!

DIE REINIGUNG

Dass man einen Anzug nicht wie ein Shirt in die Waschmaschine werfen kann, ist überall bekannt. Doch bei jedem Fleck sowie längeren Tragen die Reinigung aufzusuchen, ist auch falsch. Versuche daher, kleinere Flecken vorsichtig mit Wasser und Seife auszureiben.

Alltagsgerüche verschwinden zudem, wenn Du den Anzug während der Dusche im Bad aufhängst. Der warme Wasserdampf zieht in die “Poren” und die Schurwolle reinigt sich von selbst.

Um den Anzug von Staub und anderen Kleinigkeiten zu befreien, ist eine Kleiderbürste von großem Nutzen. Wichtiger Hinweis hierbei- kaufe nicht die Fusselklebebürste, denn diese verstopfen durch den Klebstoff die Poren des Anzugs. Es gibt Taschenkleiderbürsten bereits unter 3 € im Internet, mit denen sich alles einfach entfernen lässt.

anzugbuerste_anzugpflegeutensil

 

Klar, wenn gar nichts mehr geht, dann bringe ihn zur Reinigung, aber bitte maximal einmal im Jahr, denn durch die chemische Reinigung geht der Anzug kaputt, der Stoff wird dünner und es kann zu “Wellen” im Sakko führen.

DAS TRAGEN

Auch beim Tragen ist es möglich auf Kleinigkeiten zu achten, die Deinen Anzug schonen. Es empfiehlt sich beispielsweise, die seitlichen Sakkotaschen zugenäht zu lassen. Dies hat den Effekt, dass Du nicht Dein Smartphone, Kleingeld, Kaugummi & Co. hineinstopft, sondern die Taschen leer bleiben und somit nicht ausbeulen.

Sicherlich kommt zudem auch der Tag X, wo nicht nur ein Anzug Deinen Kleiderschrank schmückt. Wenn es soweit ist, dann trage die Anzüge am besten abwechselnd, denn so kann auch er eine Pause einlegen.

 

Filed under: GuidesTagged with: ,

Schuhpflege

4 Schuhpflege Tipps, mit denen Ihr Eure Schuhe richtig glücklich macht

Vielleicht kennt ihr das auch: Wenn man zum Thema „Schuhpflege“ recherchiert, dann hat man manchmal den Eindruck, Schuhe machen mehr Arbeit als ein Haustier. Muss das wirklich sein? Wir geben Euch heute vier Tipps, mit denen Ihr Eure Lederschuhe richtig glücklich macht.

1. Schuhspanner

Wenn Ihr abends von der Arbeit nach Hause kommt, habt Ihr wahrscheinlich nicht viel Lust Euch als Erstes um Eure Schuhe zu kümmern. Aber ein Schuhspanner (am besten aus Holz) verlängert die Lebenszeit eurer Schuhe erheblich und verhindert unschöne Altersfalten. Leider muss der Schuhspanner am besten in den Schuh hinein, wenn dieser noch warm ist, also direkt nach dem Ausziehen der Schuhe. Nur so kann der Schuhspanner das Leder in Form halten. Ist vielleicht ein bisschen lästig, aber letzten Endes sind das auch nur 30 Sekunden mehr, die Euch von Eurem Feierabend trennen!

 

2. Schuhlöffel

Kein Schuh mag es gerne, wenn man sich irgendwie in ihn reinquetscht. Gerade wenn Ihr hochwertige Lederschuhe tragt, solltet Ihr unbedingt einen Schuhlöffel zum Anziehen verwenden. Das schont die Form und die Finger.

 

3. Tägliche Reinigung

Schuhspanner und Schuhlöffel gehören zur passiven Pflege Eurer Lieblingsschuhe. Aber was ist wichtig für die tägliche aktive Pflege? An den meisten Tagen hilft eine kurze Reinigung von Staub und Dreck mit einem weichen Tuch und einer leicht rückfettenden Lederseife.

 

4. Die Kür

Neben der täglichen Reinigung solltet Ihr Eure Lederschuhe regelmäßig polieren. Besorgt Euch eine hochwertige Hartwachscreme (die in der Retro-Blechdose), ein Tuch und eine Bürste und schon könnt Ihr das Oberleder Eurer Schuhe polieren. Die Hartwachscreme solltet Ihr mit leichtem Druck in das Leder einmassieren. (Mein Opa hat übrigens statt der Hartwachscreme früher manchmal Spucke verwendet. Die trug er auf ein weiches Tuch auf und rieb die Spucke in das Leder ein. Er meinte, dadurch würden die Schuhe erst richtig schön glänzen. Wem das zu viel ist, der ist mit der Hartwachscreme auf jeden Fall auf der sicheren Seite!)

Ob Spucke oder Hartwachscreme: Pflegt Eure Schuhe! Das sieht nicht nur besser aus, sondern macht sie um einiges langlebiger.

 

Wir hoffen, Ihr habt nicht nur glückliche Schuhe, sondern auch Spaß daran, unsere Tipps auszuprobieren. Bis bald in der Rosentahler Straße.

 

Viele Grüße

 

Euer Monokel-Team

Filed under: GuidesTagged with: , ,

Gut zu Fuss das müsst ihr beim Schuhkauf beachten

Gute Schuhe zu finden ist meistens nicht so einfach: schließlich hat man ein gutes Paar Schuhe meist jahrelang und der Schuh muss nicht nur gut aussehen, sondern man muss sich auch darin wohlfühlen. Im aktuellen Blog Post erzählen wir euch, wie man ein gutes Paar Schuhe findet. Wie erkennt man Qualität? Und worauf solltet ihr beim Schuhkauf achten.

 

 

All about the leather

Ein guter Schuh ist von guter Lederqualität abhängig. Dabei unterscheidet man zwischen vier Qualitätsstufen (Full Grain Leather, Top Grain Leather, Genuine Leather und Belly Leather), die sich nach der Reinheit und Ebenheit des Materials und den Körperteilen des Tieres richten, von dem das Leder stammt. Besonders günstiges Leder wird übrigens nicht in diesen vier Qualitätsstufen aufgeführt. Achtet auch auf Farbkonsistenz und Dicke des Leders; letzteres muss nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal sein, aber bedeutet einfach, dass sich die Schuhe bei festem Leder besser in Form halten, aber auch weniger flexibel sind.

 

Lederauswahl für Schuhe

 

Gut verarbeitet?

Gutes Leder ist zwar die Basis für einen guten Schuh, aber natürlich noch längst nicht alles. Achtet darauf, ob der Schuh auch gut verarbeitet ist. Gibt es Kratzer, Risse, Unebenheiten, die nicht da sein sollten? Wurde der Schuh chemisch behandelt, um etwa über mangelhafte Lederqualität hinwegzutäuschen?

 

Schuhmacher bei der Arbeit

 

Passt der Schuh?

Wenn man Schuhe kauft, die nicht maßgefertigt wurden, dann bleibt es meist bei einer einmaligen Anprobe. Aber woher weiß ich auch wirklich, dass der Schuh bequem ist und sich dauerhaft gut tragen lässt? Zieht zu einer Anprobe unbedingt die richtigen Socken an, die ihr auch normalerweise in den Schuhen tragen würdet. Versucht herauszufinden, wo die Druckpunkte in den Schuhen liegen und ob diese nach einer Break-in-Zeit von ungefähr 15-mal Tragen vielleicht verschwinden würden.

 

Dunkelbraune Herrenschuhe von Vass Budapest und Shibumi Berlin

 

On the Ground

Nehmen wir jetzt mal die Zehenpartie eines Schuhs ins Auge. Schuhe unterscheiden sich ja auch durch die unterschiedliche Form des Zehenbereichs. Dabei müsst ihr entscheiden, ob euch die runde Form eines Weston oder eine spitz zulaufende Form besser gefällt. Achtet aber darauf, dass sich die Zehenpartie nicht nach oben wölbt, sondern schön auf dem Boden bleibt.

Wie wir ja schon in einem früheren Blog Post herausgestellt haben, sind gute Schuhe das i-Tüpfelchen für ein tolles Outfit. Wenn ihr die richtigen Schuhe schon habt, aber noch einen Anzug braucht dann helfen wir euch mit unserer Maßkonfektion gerne weiter.

Unsere aktuelle Herbstkollektion findet ihr hier. Schaut doch mal rein!

Die in den Fotos abgebildeten Schuhe findet ihr bei Shibumi Berlin.

Liebe Grüße aus der Linienstraße 77,

 

Euer Monokel Berlin-Team

Filed under: GuidesTagged with: ,