Pitti Uomo 93 – Review

Die Pitti

Wir haben drei interessante Tage auf der Pitti Uomo 93, eine der wichtigsten #menswear Modemessen, verbracht.
Nebst der eigentlichen Einkäufermesse versammeln sich hier zwei Mal im Jahr die spannendsten Köpfe der Männermode. Ganz Florenz, so scheint es, macht sich für diesen Anlass schick.

Seit 1972 hat die Messe immer mehr an Relevanz gewonnen. Zu Beginn war es eine nüchterne Einkäufermesse, die heute berühmten Peacocks* hat man vor 15 Jahren vergeblich gesucht. Die Peacocks haben der Messe zwar ein Zuwachs an öffentlichem Interesse gebracht, für die Modebranche sind sie aber nicht von großer Relevanz.

Besonders in den letzten fünf bis zehn Jahren ist eine neue Menswear Modebewegung entstanden, die für einen bewussteren und qualitativ hochwertigeren Anspruch steht. Blogger wie Simon Crompton von Permanent Style, Mikolaj von BlueLoafers oder Jonathan von Milan Style, sowie Online-Communities wie das Styleforum, Reddit und Instagram haben ein neues Bewusstsein geschaffen. Zugunsten Qualität und nicht mehr nur Quantität.

Peacocks sind ein bestimmter Schlag von „Influencern“ d.h. meist Instagram Bloggern, denen es in erster Linie darum geht mit Ihren Outfits Aufmerksamkeit und Publizität zu erregen. Die meist absurd überspitzten Outfits werden als erstes von Fotografen abgelichtet und schaffen es so in die Medien.


Erstes Bild

Menswear Blogger Mikolaj Pawelczak (@blueloafers) mit Alex von Monokel Berlin und Jerry von dem Herrenausstatter Prologue Hong Kong 

Zweites Bild
Jerry und C von Prologue Hong Kong zusammen mit Alex

Drittes Bild
Jonathan von Milanstyle.com zusammen mit Mikolaj 

 

 

Erstes Bild
Alex mit Benedikt von Shibumi Firenze

Zweites Bild
Florian von Monokel Berlin im Gespräch mit Marco von Colli Wien

Drittes Bild
Philipp und Florian von Monokel Berlin

Viertes Bild
Foto von Alex‘ Outfit

 

Auf der Messe tauscht man sich jedes Jahr mit den Größen des Faches von aller Welt aus. Bei den abendlichen Veranstaltungen gehen die Themen über das eigentliche Spektrum der Pitti Uomo hinaus.

 


Shirtmakers Symposium

Das Shirtmakers Symposium war eines dieser Events. Organisiert von der Albini Group* und Simon Crompton von Permanent Style*. Eingeladen wurde zu einer Podiumsdiskussion mit fünf verschiedenen Bespoke Hemdenschneidern, aus allen Winkeln der Welt und moderiert von Simon Crompton. Für uns war dies eine unglaublich inspirierende Diskussion. Nebenbei wurde die Gelegenheit genutzt die“Bespoke“ Kollektion der neuen Thomas Mason Hemdenstoffe vorzustellen, die bei uns auch seit zwei Wochen bereits erhältlich sind und wahnsinnig tolle Stoffe enthalten.

Als kleines Extra wurde jeder der fünf Schneider gebeten aus einem der neuen Thomas Mason Bespoke Stoffe, seinen Favoriten für ein Casual Hemd auszusuchen und daraus ein Hemd zu fertigen. Zu bewundern waren fünf doch sehr verschiedene Ergebnisse.

 

Die Albini Group ist eine der wichtigsten Produzenten für Hemdenstoffe. Unter der Marke „Thomas Mason“, die wir bei Monokel Berlin beinahe ausschließlich für unsere Maßhemden verwenden, bieten sie hochwertigste Hemdenstoffe „Made in Italy“ an. Ein wichtiger Fokus dabei sind insbesondere Bespoke und Made-to-Measure Schneider wie wir es sind.

 

Permanent Style ist einer der wichtigsten Männermode Blogs für klassische Herrenmode. Der Hauptfokus liegt bei Bespoke, aber auch Made-to-Measure Produkte sowie alles was dazu gehört, wird thematisiert.

 

 

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.